Lass den Drachen in dir steigen – auf zur Lebensfreude!

Habe keine Angst vor Widerstand –
Denke daran, dass es der Gegenwind
Und nicht der Rückenwind ist,
der einen Drachen steigen lässt
(Schwedisches Sprichwort)

 

Hast du schon mal einen Drachen gebaut? OHNE Schwanz? Nee, und warum nicht? Klar, weil er ohne Schwanz nicht fliegt. Und du willst auch fliegen, hoch in die Lebensfreude? Also brauchst du einen Schwanz (damit ist nicht das Organ für die Befruchtung gemeint)– Ja, auch wir Menschen haben alle einen Schwanz, nicht mehr besonders groß und auch wenig beachtet, doch sehr sehr wichtig: unser STEISSBEIN. Ohne ein intaktes Steißbein fliegt der Drachen in uns nicht.

Am Steißbein setzen viele Muskeln an. Nur wenn  die feinen Knochen des Steißbeins gut stehen, ist die Wirbelsäule stabil aufgestellt, da ist eine ganz besonders wichtige Verbindung zu unsere Halswirbelsäule.

Beim Tibetanischen Pulsing YOGA nehmen das Steißbein, der Enddarm, After und der Damm eine gemeinsame energetische Struktur ein. Das WURZEL-CHAKRA befindet sich da. Der November ist die klassische Zeit für die  Sexualorgane und das Steißbein. Alles was dort an Erfahrungen gespeichert ist, kann jetzt an die Oberfläche kommen, alte Wunden aufdecken, mit dem Ziel zu heilen.

Du willst Zugang zu deinem mächtigen Drachen in dir – zur Lebensfreude und Kraft? Dann mach mit:

Fühle, wo dein Steißbein sitzt.  Ja fass ruhig mal dort hin.  Alles was zum Leben gehört, will er uns fühlen lassen.